Fahrschulunterricht ohne Umsatzsteuer?

von Dipl. Betr. Steuerberater Roger Erdbrügger
Zugriffe: 1005

Das FG Berlin-Brandenburg hat mit einem überraschendem Beschluss die Umsätze, die im Zusammenhang mit der Erteilung von Fahrschulunterricht stehen, umsatzsteuerfrei angesehen.


Es ist allerdings fraglich, ob dieses Urteil auch nach der Revision beim Bundensfinanzhof noch Bestand haben wird. Dennoch sollten sich Fahrschulen mit dem Urteil befassen und sich entsprechend positionieren. Hierbei ist wichtig zum einen Maßnahmen für die Vergangenheit (Einspruch gegen die USt-Bescheide) in Angriff zu nehmen, zum anderen aber auch für die Zukunft bereits gewappnet zu sein (Rechnungsausweis der Umsatzsteuer).

Für Fahrschüler steht zu befürchten, dass aufgrund des Urteils zunächst nicht mit einer Reduzierung der Fahrschulpreise zu rechnen ist.

(FG Berlin-Brandenburg, Beschluss v. 10.11.2015 - 5 V 5144/15).

VES Voigt & Erdbrügger Steuerberatung Bünde/Osnabrück
Dipl. Betr. Steuerberater Roger Erdbrügger
www.steuer-ves.de