Aufbewahrungsfristen von Geschäftsunterlagen

von Dipl. Betr. Steuerberater Roger Erdbrügger
Zugriffe: 1000

Welcher Unternehmer kennt nicht das Problem mit der Archivierung der Unterlagen? "Wie lange muss ich die denn jetzt eigentlich aufbewahren? 6 Jahre oder 10 Jahre?" Für alle diejenigen, die genügend Platz im Archiv haben, lautet beraterseitig dann die Generalnorm "10 Jahre" und man ist immer auf der sicheren Seite.

Weiter lesen

Unternehmen mit eigener Buchhaltung und "Festschreibung"

von Dipl. Betr. Steuerberater Roger Erdbrügger
Zugriffe: 1194

Die GoBD (Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung) sind natürlich bereits seit langem bekannt. Der BMF hat aber in seinem Schreiben vom 14.11.2014 nochmals grundlegende Hinweise gegeben, die auch möglichst umgesetzt werden sollten. Nur eine nach den GoBD erstellte Buchhaltung ist für Zwecke der Besteuerung anzuerkennen, ansonsten drohen Hinzuschätzungen und Strafen.

Weiter lesen

Ist ein „Postfach“ eine ordentliche Anschrift im Sinne des UStG?

von Dipl. Betr. Steuerberater Roger Erdbrügger
Zugriffe: 932

Klingt für den Praktiker komisch; ist es auch! Derzeit besteht erhebliche Unsicherheit, ob in Bezug auf den Vorsteuerabzug auch ein „Briefkastensitz“ als vollständige Anschrift des Unternehmers anerkannt wird. Finanzverwaltung sagt (noch) „JA“; der Bundesfinanzhof hingegen „NEIN“, hat aber in einem weiteren noch offenen Verfahren nochmals die Gelegenheit darüber nachzudenken. Für den Unternehmer ist das natürlich mehr als ärgerlich, da dann zukünftig Postfachanschriften nicht mehr anerkannt werden und entsprechend Rechnungsberichtigungen vorgenommen werden müssen.

Weiter lesen