Januar 2016

von VES
Zugriffe: 1343

Bei der Steuerermäßigung für haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen gibt es frohe Kunde: So hat der Bundesfinanzhof entschieden, dass die Versorgung und Betreuung eines in den Haushalt des Steuerpflichtigen aufgenommenen Haustieres begünstigt sein kann. Ferner hat das Bundesfinanzministerium seine restriktive Sichtweise aufgegeben, wonach die Rechnung eines Schornsteinfegers aufzuteilen ist. Die Konsequenz: Leistungen eines Schornsteinfegers sind wieder voll begünstigt.

    • Ab 2016 ist die Steuer-Identifikationsnummer (Steuer-ID) zusätzliche Anspruchsvoraussetzung für das Kindergeld. Dringender Handlungsbedarf besteht aber nicht. Liegt der Familienkasse die Steuer-ID nämlich nicht vor, wird sie die Eltern kontaktieren. Spätestens dann müssen die Eltern aber reagieren – sonst wird das Kindergeld gestrichen.
    • Auch Pokergewinne können zu versteuern sein. Dies bedeutet aber nicht, dass per se jeder (Turnier-)Pokerspieler seine Gewinne versteuern muss. Wie so oft kommt es auf den Einzelfall an.
    • Sollte eine betriebliche Abfindung ausnahmsweise nicht innerhalb eines Veranlagungszeitraums zufließen, ist dies für die ermäßigte Besteuerung unschädlich, wenn es sich nur um eine geringfügige Teilleistung handelt. Zu der Frage der Geringfügigkeit hat der Bundesfinanzhof nun Stellung bezogen.

              Diese und weitere interessante Informationen finden Sie in der Ausgabe für Januar 2016. Viel Spaß beim Lesen!

    Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 01/2016:

    Alle Steuerzahler

    Versorgung eines Haustieres kann eine haushaltsnahe Dienstleistung sein
    Schornsteinfeger-Rechnungen wieder voll begünstigt
    Kindergeld wird vorerst auch ohne Steuer-Identifikationsnummer weiter gezahlt
    Sonderausgaben: Versorgungsleistungen bei Ablösung des Nießbrauchs abzugsfähig

    Kapitalanleger

    Riester-Zulage: Zinserträge sind keine Eigenbeiträge

    Freiberufler und Gewerbetreibende

    Pokergewinne können steuerpflichtig sein

    Firmenwagen: Keine Betriebsausgaben bei zeitgleicher Ein-Prozent-Regelung
    Ordnungsgemäße Buchführung: Muster-Verfahrensdokumentation veröffentlicht

    Gesellschafter und Geschäftsführer von Kapitalgesellschaften

    Der Countdown läuft: Jahresabschluss 2014 ist bis Ende 2015 offenzulegen

    Umsatzsteuerzahler

    Jahreswechsel 2015/2016: Vorauszahlung gilt nicht als wiederkehrende Ausgabe
    Antrag auf Ist-Besteuerung auch konkludent möglich

    Arbeitgeber

    Neue Sachbezugswerte für 2016
    Firmenwagen und Fahrtenbuch: Leasingsonderzahlung zählt nur zeitanteilig
    Flüchtlingshilfe: So werden Arbeitslohnspenden von Minijobbern behandelt

    Arbeitnehmer

    Ermäßigte Besteuerung einer betrieblichen Abfindung bei Teilleistung

    Abschließende Hinweise

    Steuern und Beiträge Sozialversicherung: Fälligkeitstermine in 01/2016
    Verzugszinsen